Eine Nacht um die Wette rechnen, so lautete das Ziel der 4. Mathe.Forscher-Nacht, dem sich die SchülerInnen der 5. Jahrgangsstufe gerne stellten. Einer der Gastgeber aus der Region Rhein-Neckar war das Hannah-Arendt-Gymnasium in Haßloch.

Nach der zentralen Auftaktveranstaltung um 19 Uhr und einer kurzen Begrüßung durch den Schulleiter des Hannah-Arendt-Gymnasiums feuerten OberschülerInnen des Haßlocher Gymnasiums die Teilnehmer mit einer mathematischen Zaubershow an. Im Anschluss war es dann soweit. Aufgeteilt in Teams zu je vier Mitgliedern starteten die teilnehmenden SchülerInnen motiviert in die Nacht. Die einzelnen Teams konnten an verschiedenen Stationen zu unterschiedlichen Themengebieten Gewinnpunkte sammeln und tüftelten und knobelten um die Wette.

Wie schon in den Jahren zuvor stand in der diesjährigen Mathe.Forscher-Nacht vor allem Spaß und Abwechslung im Vordergrund. Dass dies gelungen ist, demonstrierten auch die Schülerinnen und Schüler: „Mathe macht einfach total viel Spaß“ erläuterte eine Schülerin nachts um halb vier, nachdem sie sowie einige andere ihres Jahrgangs Köpfe rauchend auf dem Flur mit Mathezetteln ertappt worden sind. Zum Hintergrund: Der Rechenraum musste während der Mitternachtsdisco abgeschlossen werden, da einige Schülerinnen und Schüler unersättlich weiteren Denkaufgaben und Knobeleien nachgehen wollten. Dabei sollte eines in dieser aktionsreichen Nacht klar geworden sein: die Mathematik findet stets ihre Mittel und Wege. Mit der anschließenden Siegerehrung tags darauf endete das sportliche wie unterhaltsame Programm.

Alle Infos zur letzten Mathe.Forscher Nacht erhalten Sie hier.