Projektmaterial

Chancen und Herausforderungen des Mathe.Forscher-Konzeptes

Welche Möglichkeiten bietet forschendes Lernen und wo sind die Grenzen des Ansatzes? Auf dem ersten bundesweiten Mathe.Forscher-Netzwerktreffen im April 2013 in Fulda diskutierten Lehrkräfte der teilnehmenden Schulen mit dem Mathematikdidaktiker Prof. Dr. Matthias Ludwig und dem Schulentwickler Dr. Marcus Hildebrandt bei der Podiumsdiskussion „Forsch, aber fair!“. Die Kernaussagen der Diskussion klären kurz und klar über Chancen und Möglichkeiten des forschenden Lernens auf und enthalten somit hilfreiche Hinweise für alle, die mit dem Mathe.Forscher-Ansatz unterrichten.

Die Kernaussagen der Diskussion können Sie hier herunterladen:

PDF
Was bedeutet es in der Unterrichtspraxis, ein Mathe.Forscher zu sein? Dieser Frage ging Prof. Dr. Matthias Ludwig beim bundesweiten Netzwerktreffen der Mathe.Forscher in Fulda nach. In seinem Vortrag finden sich nicht nur Antworten auf diese Frage, sondern auch konkrete Anregungen für kleine Projekte und Forscherreisen im Mathematikunterricht.

Die Präsentation können Sie hier downloaden:

PDF
Im Dezember 2012 konnten wir Prof. Peter Gallin für eine Fortbildung gewinnen, in der er das Konzept des Dialogischen Lernens vorstellte, das er gemeinsam mit Prof. Urs Ruf entwickelt hat. Beim Dialogischen Lernen geht es um das Lernen im Austausch zwischen Lehrkraft und SchülerInnen. Statt des Ergebnisses einer Aufgabe rückt der Bearbeitungsprozess in den Vordergrund des Unterrichtsgeschehens und der Bewertung!

Das Protokoll der Fortbildung können Sie hier als PDF herunterladen:

PDF
Projektskizze: Mit Tieren rechnen

Wie groß muss eigentlich eine Eisscholle sein, um einen Eisbären zu tragen? Diese und viele andere Fragen stellten sich die Mathe.Forscher des Hamburger Kurt-Körber-Gymnasiums im Rahmen des Projekts „Mit Tieren rechnen“. Antworten suchten sie unter anderem im Zoo.

Die Projektskizze „Mit Tieren rechnen“ können Sie hier herunterladen:

PDF
Sport ist für viele Schülerinnen und Schüler fester Bestandteil ihrer Lebenswelt. Ob aktiv im Verein oder während der Fußball-WM: Sport fasziniert und macht Spaß. Wie diese Faszination den Mathematikunterricht bereichern kann, zeigen die Materialien von Prof. Dr. Matthias Ludwig. Wie viel Geometrie steckt in einem Fußball? Wie lässt sich die Architektur eines Stadions mathematisch abbilden?

In diesem PDF finden Sie Anregungen, wie sich die Welt des Sports mit Mathe verbinden lässt:

PDF
Die Hamburger Heinrich-Hertz-Schule führte im gesamten Jahrgang 7 ein Projekt zum Thema „Konkrete Kunst“ durch. Dabei haben die Schülerinnen und Schüler die mathematische Struktur der Bilder analysiert und eigene „mathematische“ Bilder gestaltet. Für die Jahrgangsstufe 8 haben die Lehrkräfte ein Container-Projekt im Hamburger Hafen geplant und umgesetzt.

Hier finden Sie:

die Projektplanung in einzelnen Phasen für den Mathe-Kunst-Tag:
PDF
der Meilensteinplan für das Container-Projekt:

PDF
eine Planungshilfe für die gemeinsame Organisation im Kollegium:
PDF
Mathe.Forscher zu sein heißt neues Terrain zu erobern. Genau das war auch auf dem 2. Netzwerktreffen in Hannover Programm: Unter Anleitung von Prof. Matthias Ludwig begaben sich Lehrerinnen und Lehrer gemeinsam mit Schülerinnen und Schülern der Mathe.Forscher-Schulen auf Forscherreise und erkundeten ihr Umfeld unter mathematischen Vorzeichen.

In diesem PDF finden Sie viele Anregungen für zahlreiche Mathe.Forscher-Reisen:

PDF
Wie viel Mathe in Kunst steckt, wissen die Mathe.Forscher-Lehrerinnen und Lehrer der Heinrich-Hertz-Schule aus Hamburg ganz genau: Für ihre 7. Klassen haben sie einen Projekttag entwickelt, an dem die Schülerinnen und Schüler Mathematik in konkreter Kunst entdecken. Ihr Konzept stellten sie in einem Workshop bei der Auftaktveranstaltung der Mathe.Forscher Rhein-Neckar vor.

Das PDF zum Thema „Mathe und Kunst“ können Sie hier herunterladen:

PDF
Mit theaterpädagogischen Mitteln lässt sich der Unterrichtsalltag verändern. Wie Mathematikunterricht mit ein bisschen Theater zum Abenteuer wird und dabei die Schülerinnen und Schüler auch noch etwas lernen, zeigte Martin Kramer von der Albert-Ludwigs-Universität Freiburg in einem Workshop auf der Auftaktveranstaltung der Mathe.Forscher Rhein-Neckar.

Das PDF zum Thema „Mathe und Theater“ können Sie hier herunterladen:

PDF
In einem Workshop von Prof. Dr. Brigitte Lutz-Westphal von der Freien Universität Berlin fanden die Mathe.Forscher heraus, wie viel Mathematik in unserem Alltag steckt. Das Beispiel der Müllabfuhr zeigt, wie wichtig es ist, mathematisch zu planen.

Diese Mathe.Forscher-Projektidee finden Sie hier als PDF:

PDF
Auf einem bundesweiten Treffen der Mathe.Forscher wurde nicht nur gerechnet: Mit vollem Körpereinsatz erkundeten die Mathe.Forscher die Räume und merkten dabei, dass auch Tanz mit Mathematik zu tun hat.

Eine Anregung, wie man Rhytmus mit Mathematik verbinden kann, bieten wir Ihnen hier als PDF:

PDF