Am 26. und 27. April war Dr. Dr. Norbert Herrmann, Mathe-Botschafter der Stiftung Rechnen, am Albert-Schweitzer-Gymnasium in Neckarsulm zu Gast. Zwei Tage lang bereicherte er die weiterführende Schule mit einem aufregenden Programm, das mit schnödem Frontalvortrag nichts gemein hatte.

So erhielt das Kollegium des MINT-Bereiches die Gelegenheit, an einer Fortbildung über Splines-Funktionen teilzunehmen und erfuhr auf diese Weise viele praktische Anwendungsbeispiele für den Mathe.Forscher-Unterricht.

Zum Abend nahm die Größe des Publikums mit der Öffnung der Veranstaltung um einige neugierige HörerInnern zu. Unterhaltsam und pointiert verstand es der Mathematiker nun auch SchülerInnen und ihre Eltern sowie fachfremde KollegInnen für mathematische Phänomene des Alltags zu begeistern. Am Ende des Abends waren die TeilnehmerInnen um so manche Erfahrung reicher: Wer hinterher nicht wusste, wieviel beim Bier idealerweise abgetrunken werden sollte, damit die Flasche nicht umfällt, hatte es sich selbst zuzuschreiben. Auf die Frage, wie man am besten einparkt oder welchen Abstand man zu einer Frau halten sollte, um deren Beine perfekt in Augenschein nehmen zu können, kann nach der anschaulichen Vorstellung des Mathematikers in Zukunft ein jeder eine sachverständige Antwort geben.

Am nächsten Tag widmete sich Herr Dr. Dr. Norbert Herrmann ganz den SchülerInnen des Albert-Schweitzer-Gymnasiums. Als Mathe-Botschafter der Stiftung Rechnen stellte der mehrfache Autor unter anderem den Matheunterricht der OberschülerInnen gehörig auf den Kopf: er räumte nicht nur mit Vorurteilen über die Notwendigkeit der Mathematik im Lebens- und künftigen Berufsalltag auf, mit Begeisterung und Verstand wusste er zudem seine Zuhörerschaft zu einer experimentier- und entdeckerfreudigeren Herangehensweise an mathematische Phänomene zu ermutigen. Sein Motto, das ihn dabei stets begleitet: „Mathematik ist überall!“.