Forscher.Orte

Die Oberschule an der Helgolander Straße ist eine Ganztagsgesamtschule mit einem Musikprofil und einer intensiven digitalen Bildung. Etwa 500 Schülerinnen und Schüler besuchen die Schule im Bremer Stadtteil Walle. Die Kinder und Jugendlichen erhalten bis zum Ende der 7. Klasse keine Zensuren, sondern Lernentwicklungsberichte. Über ein Lerntagebuch, das jeder Schüler besitzt, kommuniziert die Schule mit Eltern. Darin werden Lernfortschritte festgehalten, Schulaufgaben notiert und vieles mehr. Alle Lehrer und Schüler nutzen die Lernplattform it´s learning. Ebenso stehen für alle Kollegen die Seiten bettermarks sowie sofatutor allen zur Verfügung.

Die Grundschule An der Gete ist eine gebundene Ganztagsschule, in der 325 Schülerinnen und Schüler von der 1. bis zur 4. Klasse lernen. Die Schule hat einen musikalischen und naturwissenschaftlichen Schwerpunkt, d.h.: sie ist Musikprofilschule und "MINT-freundliche Schule. Um einen rhythmisierten Schulalltag zu gewährleisten, bietet sie neben den normalen Fächern ein breit gefächertes AG- und Wahlpflichtangebot, aus dem sich jeder Schüler ab der 2. Klasse Kurse aussuchen kann, die seinen Neigungen entsprechen: Schach, Tanzen, Naturforscher, Trickfilme erstellen, Forschen, Kochen, Flöten.

Die Albert-Einstein-Oberschule liegt inmitten Bremens Stadtteil Osterholz. Hier lehren, lernen und arbeiten etwa 50 Lehrerinnen und Lehrer, die Schulleitung, das sozialpädagogische Team, die Verwaltungsangestellten, die Hausmeisterei, das Küchen- und Reinigungsteam und die ca. 560 Schülerinnen und Schüler und deren Eltern.
Als Oberschule sind wir eine Schule für alle und ermöglichen diverse Abschlüsse. Der Begriff der Förderung wird bei uns sowohl im Sinne der Unterstützung und Kompensation bei Lernschwierigkeiten als auch im Hinblick auf die Entfaltung und Entwicklung besonderer Begabungen und Interessenschwerpunkte der Schülerinnen und Schüler interpretiert. Dieser differenzierte Förderbegriff liegt auch den Schwerpunkten des Schulprogramms zugrunde. Mit unseren Schwerpunkten „Bewegendes“, „Forschendes“ und „Kreatives“ bieten wir unseren Kindern zahlreiche Angebote an, ihren Interessen und Neigungen nachzugehen. Im Schwerpunkt „Trainierendes“ gibt es vielfältige Möglichkeiten, Schwächen zu schwächen und Stärken zu stärken. Schülerinnen und Schüler, die gute Leistungen in den Hauptfächern erbringen und Freude am Lernen haben, können bei uns ab Jahrgang 7 am achtjährigen gymnasialen Bildungsgang teilnehmen. Neben einer sehr guten fachlichen Ausbildung unsere Schülerinnen und Schüler legen wir sehr großen Wert auf eine weit aufgestellte Berufswahlorientierung, das soziale Lernen und damit verbunden die Übernahme von Verantwortung.

Forscher.Meldungen

14.07.21
Nach einem weiteren schwierigen Schuljahr unter Pandemiebedingungen wünschen wir allen Mathe.Forscherinnen und Mathe.Forschern schöne Sommerferien – mit viel Sonne ...
04.03.21
Am 09.02.2021 hielten die beiden Mathe.Forscher*innen Dr. Pauline Linke (Hamburg) und Prof. Dr. Brigitte Lutz-Westphal (Freie Universität Berlin) einen interaktiven Vortrag zu Grundideen des ...
03.03.21
Mathe.Forscher-Unterricht zum faszinierenden Instrument des Jahres 2021 - Orgel. Dr. Thomas d`Hénin und Prof. Dr. Brigitte Lutz-Westphal haben im Aufrag des Landesmusikrates Berlin gemeinsam mit einem Team ...
In der Schule
Lehrer/innen verschiedener Fachrichtungen arbeiten in ihrer Schule an einem Mathe.Forscher-Projekt. So entstehen neue fächerübergreifende Lehrer-Teams, die Mathe u.a. mit Kunst, Sport oder Musik verbinden.
Regional
Je drei bis fünf Schulen aus einer Stadt oder Region bilden ein regionales Bündnis. Moderiert von einer Prozess-begleitung, lernen die Pädagogen die unterschiedlichen Arbeitsweisen ihrer Kolleginnen und Kollegen kennen.
Bundesweit
Einmal im Jahr kommen alle Mathe.Forscher bei einem überregionalen Netzwerktreffen zusammen, um sich miteinander auszutauschen und fachliche Impulse sowie neue Projektideen zu erhalten.
Unterstützung
Lorem ipsum dolor sit amet, consectetuer adipiscing elit, sed diam nonummy nibh euismod tincidunt ut laoreet dolore magna aliquam erat volutpat. Ut wisi enim ad nabs hhags jkag lskpminim.
Mathe.Forscher Dimensionen
Im Mathe.Forscher-Programm öffnen Sie Ihren Matheunterricht und stellen einen Bezug zur Lebenswelt der SchülerInnen her. Dabei regen Sie durch das Arbeiten mit Forscherfragen entdeckendes, forschendes und projektartiges Lernen an und es entsteht eine aktive Auseinandersetzung der Lernenden mit Mathematik. Sie selbst nehmen in diesem Prozess eine begleitende Rolle ein. Fünf Dimensionen bilden die Grundlage Ihres Mathe.Forscher-Unterrichts und sind bei der Unterrichtsplanung und -durchführung zu berücksichtigen. Im Zusammenspiel der fünf Dimensionen entsteht dann Unterricht im Sinne des Mathe.Forscher-Programms.
Mathematik weiterdenken
  • Unterricht inhaltlich öffnen
  • Außerschulische Lernorte aufsuchen (einbeziehen)
  • Mit anderen Fächern zusammenarbeiten
Lernprozesse individualisieren
  • SchülerInnen aktive Rolle ermöglichen
  • Außerschulische Lernorte aufsuchen (einbeziehen)
  • Konstruktiv mit Ideen der SchülerInnen umgehen
Mit Forscherfragen arbeiten
  • Fragenstellen üben
  • Vielfältige Herangehens- weisen ermöglichen
  • An die Lebenswelt der SchülerInnen anknüpfen
Mathematik Sichtbar machen
  • Mathematik suchen und finden
  • achsprache anwenden
  • Mathematische Erkenntnisse dokumentieren
Leistungen beurteilen
  • Individuelle Lernziele zulassen
  • Kriterien erarbeiten und anwenden
  • SchülerInnen zur Selbstreflexion anleiten